Gesunde Beine

Ob zart und zierlich oder kernig-kräftig – unsere Beine haben das Zeug zu Superhelden. Nur so schaffen sie es, uns verlässlich durchs Leben zu tragen.

Stehen unsere Beine eigentlich im Buch der Rekorde? Die größten Knochen unseres Körpers verleihen ihnen Stabilität, die größten Gelenke halten sie beweglich und die größten Muskeln verleihen ihnen die nötige Power. Mit dieser Basisausstattung tragen sie uns im Laufe des Lebens locker dreimal um die Erde. Davon bekommen wir aber nicht viel mit, wenn wir im Urlaub am Strand entlang spazieren, auf Shopping-Tour über einen Markt bummeln oder nachts das Tanzbein schwingen. Das ist auch gar nicht nötig – Hauptsache, wir bleiben in Bewegung.

Stante pede Beinbeschwerden
Ungemütlich wird es für unsere beiden Superhelden nämlich erst, wenn wir zu sehr im Leben stehen (oder sitzen). Das bekommt dann das Venensystem zu spüren – bei vielen die wahre Achillesferse unserer Beine. Tag für Tag bemühen sich diese Blutgefäße, bis zu 7.000 Liter sauerstoffarmes Blut gegen die Schwerkraft zum Herzen zurückzuführen. Das An- und Entspannen der Wadenmuskulatur wirkt dabei wie eine Pumpe und unterstützt die Venen – das wäre zumindest der Plan. Doch wenn wir lange sitzen oder stehen, sind die Venen auf sich allein gestellt. Nur ihre ventilartigen Klappen verhindern dann, dass unser Blut wieder nach unten sackt. Auf Dauer können die Venen damit aber schwer überfordert sein.

Belebendes Verwöhnprogramm
Schwere, schmerzende Beine sehnen sich geradezu nach Erfrischung. Eine pflegende Creme mit Menthol und dem Extrakt der korsischen Zitrone, Citrus medica, kommt da gerade recht. Mehrmals täglich mit langen, sanften Bewegungen vom Knöchel aufwärts einmassiert pflegt die duftende Creme die Beine, entspannt und verwöhnt die Haut mit Feuchtigkeit. So gehen wir gleich viel leichtfüßiger durchs Leben.

Venenfit
Mit der BMP-Regel machen wir unseren Venen Beine:

1. Bewegung: Walken, Laufen, Radeln und andere „Beinsportarten“ aktivieren die Venenpumpe, stärken die Beinmuskulatur und festigen das Bindegewebe – beste Voraussetzungen für ein funktionierendes Venensystem.

2. Massage: Mit einem Massagehandschuh die Beine in Richtung Herz massieren – das bringt die Durchblutung von Haut, Bindegewebe und Muskeln in Schwung. Eine kühlende Creme kann den Effekt verstärken und die Beine angenehm erfrischen. Fußsohlen nicht vergessen: Einfach barfüßig einen Tennisball herumrollen.

3. Pflege: Nach dem Baden oder Duschen straffen kalte Güsse von den Knöcheln aufwärts Venen und Haut. Kneippsche Wechselbäder helfen2. Ein gesunder Lebensstil ist eine wichtige Venenpflege – nicht rauchen, wenig Alkohol, dafür viel Bewegung und ballaststoffreiche Ernährung.
VENORUTON GEL

Inhalt: 100 g

15,10 €*

Antistax® Filmtabletten 360mg

Inhalt: 30 Stk.

19,50 € - 41,50 €*

Venodril Cremegel

Inhalt: 100 ml

11,90 €*